Verein zur Förderung Freier Informationen und Software e.V.

Pressemitteilung

14.6.00

Oldenburger LinuxTag 2000

Der Oldenburger LinuxTag öffnet am 14. Oktober 2000 von 10 bis 18 Uhr zum zweiten Mal seine Pforten. Die Veranstaltung ist die größte Messe von der Weser bis zur Ems, die sich mit einer Ausstellung und Vorträgen in dieser Branche etabliert hat. Sie findet im Foyer der Universität Oldenburg am Standort Wechloy, Carl-von-Ossietzky-Straße, statt.

Der Oldenburger LinuxTag wendet sich an ein breites Publikum, das Freie Software allgemein bzw. GNU/Linux im speziellen im Privat-, Ausbildungs- und Geschäftsbereich einsetzen möchte. Einen gesamten Tag lang wird es Vorführungen und Vorträge zu vielen Themen rund um GNU/Linux und Freie Software geben.

Im letzten Jahr fand der erste LinuxTag in Oldenburg statt, der trotz kurzfristiger Werbung ein voller Erfolg war und rund 900 Besucher aus der Region anlockte. Das Konzept wurde ausgebaut: In diesem Jahr wird es zwei parallele öffentliche Vortragsschienen geben, in denen vor allem Grundlagenwissen vermittelt wird.

Die Ausstellung bietet hauptsächlich Lösungen und Vorführungen zu vielen Themen in diesem Bereich. Es sind themenbezogene Stände geplant, auf denen die einzelnen Aspekte hervorgehoben dargestellt werden. So wird es Vorführungen von KDE, Gnome, Office-Paketen, Spielen, Multimedia, Schriftsatz, wissenschaftlichen Applikationen und vieles mehr zu sehen geben.

Veranstaltet wird der Oldenburger LinuxTag 2000 vom Verein zur Förderung Freier Informationen und Software e.V. (ffis) mit Unterstützung der Linux User Group Oldenburg (LUGO) und des Hochschulrechenzentrums der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg.

Der LinuxTag richtet sich an Interessenten aus dem gesamten Raum Weser-Ems. Die Ausrichtung auf die gesamte Region spiegelt sich in der Ausstellung wieder. Vertreter aus den umliegenden Städten wie Leer, Wilhelmshaven, Bremen und Hamburg werden Stände betreuen bzw. Vorträge halten.

Der Eintritt zu allen Vorträgen und der gesamten Ausstellung ist für Besucher kostenlos.

Ständig aktualisierte Informationen zur Veranstaltung werden im Internet unter http://meeting.ffis.de/ veröffentlicht.

Kontakt

ffis e.V.
- LinuxTag -
Am Zollbaum 7
26129 Oldenburg
Email: linuxtag@ffis.de
Tel: 0441-50500541
Fax: 0441-777884

Zurück zu den Pressemitteilungen.

© ffis e.V.