Verein zur Förderung Freier Informationen und Software e.V.

Pressemitteilung

31.5.00

LUG-Kooperation Weser-Ems

Der Verein zur Förderung Freier Informationen und Software e.V. (ffis) und die Linux User Group Oldenburg (LUGO) möchten das Verhältnis zu den umliegenden Linux User Groups (Wilhelmshaven, Ostfriesland, Bremen) verbessern und verstärkt mit ihnen zusammenarbeiten. Linux User Groups stellen die regionale Vertretung für den Bereich GNU/Linux und Freie Software dar und sind Ansprechpartner in der Region.

Der ffis e.V. möchte die Gemeinschaft der Gruppen untereinander stärken und erhofft sich dadurch eine bessere Präsenz in der Region und damit eine bessere Verbreitung von Freier Software.

Zusammenarbeit bei Veranstaltungen

Die Linux User Groups in der Region sollen sich bei Veranstaltungen gegenseitig unterstützen und zu erfolgreichen Events beitragen. Insbesondere bei personellen oder organisatorischen Engpässen kann eine derartige Kooperation wichtig werden. Abhängig von der Zusammensetzung der Mitglieder und der vorhandenen Zeit stehen unterschiedliche Resourcen zur Verfügung, die zum Wohle aller genutzt werden sollen.

Nach Möglichkeit soll aktiv bei der Vorbereitung von Veranstaltungen der Nachbar-LUGs mitgearbeitet werden. Jede größere Veranstaltung bedeutet enormen Aufwand in der Organisation. Da Resourcen beschränkt sind, ist jede Entlastung normalerweise willkommen. Auf je mehr Schultern die Arbeiten in der Vorbereitung verteilt werden können, desto eher kann sich das Kern-Team auf übergeordnete Aufgaben konzentrieren und eine erfolgreiche Veranstaltung gewährleisten.

Bei Veranstaltungen, die Vorträge beinhalten, soll ein reger Austausch von Referenten stattfinden, so daß alle beteiligten Gruppen vom Know-How in der Region profitieren können. Der ffis e.V. wird versuchen, bei Veranstaltungen der Nachbar-LUGs Fahrgemeinschaften zu organisieren, um auch nicht-motorisierten Mitgliedern die Teilnahme als Besucher oder Helfer an diesen Veranstaltungen zu ermöglichen.

Der ffis e.V. versucht zudem, auf eigenen Ausstellungen (z.B. regionalen LinuxTagen) ausreichend Platz für die Nachbar-LUGs zur Verfügung zu stellen und lädt die LUGs der Umgebung ein, sich dort zu präsentieren. Damit soll die sichtbare Präsenz in der Region gefördert werden.

Synergie-Effekte

Durch Kontakte zu den umliegenden Linux User Groups sollen die Synergie-Effekte gefördert werden. Gute Kontakte zu weiteren aktiven GNU/Linux- und Freie-Software-Benutzern fördern nicht nur den Zusammenhalt sondern auch den aktiven Erfahrungsaustausch. Sowohl bei privaten oder größeren Projekten kann so auf eine größere Anzahl von Leuten zurückgegriffen werden.

Angedacht ist zudem, die Repräsentation der regionalen LUGs auf globalen Treffen (z.B. LinuxTag, LugCamp etc.) zu fördern sowie die Anreise durch Bildung von Fahrgemeinschaften zu vereinfachen.

Zurück zu den Pressemitteilungen.

© ffis e.V.